Worum geht es hier?

Herzlich willkommen werte Leserinnen und Leser!
 
Immer mehr Menschen wachen auf, oder fühlen zumindest, dass es heute nicht mit rechten Dingen zugeht. Wer sich nur ein wenig mit den Zeitereignissen beschäftigt, dem ist klar: Die Katastrophen der letzten hundert Jahre (und davor) waren keineswegs so zufällig, wie man uns glauben macht. Sie waren inszeniert von jenen, die über die nötige Macht verfügen. 
 
So weit so gut, doch was fangen wir damit an? Kann ich als kleiner Mensch etwas daran ändern? Was spiele ich schon für eine Rolle im großen Ganzen? 
 
Sehen Sie, genau hier liegt der Haken: Alle Kulturen vor uns wussten um die Existenz einer geistigen Welt; da schwafelte man nicht in schwammigem New-Age-Deutsch von "Spiritualität", sondern wusste konkret Bescheid, dass es Engel gibt, Erzengel etc., und in welcher Beziehung wir zu ihnen stehen.
 
Vor allem wusste man um den Kampf zwischen Gut und Böse, in den die Menschheit eingespannt ist; dass es sogenannte Widersacher gibt, also geistige Wesenheiten, die uns Menschen vom vorgezeichneten Pfad abbringen möchten. Frei zu werden, das ist unsere Bestimmung, und aus eigener Kraft und Einsicht zu leben, in Verantwortung und Liebe. 
 
Im gegenwärtigen Zeitalter geht es um die Ausbildung eines gesunden Urteilsvermögens, oder anders gesagt um die Fähigkeit, Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Heute ist die Stunde der Entscheidung! Lassen wir uns in süßliche Konsumträume verwickeln, oder ringen wir uns zur Erkenntnis durch?
 
Haben wir den Mut, uns aus den tausend hausgemachten Nöten zu erheben, und die Situation zu erfassen? Dass die Menschheit schon lange am Abgrund aller Zivilisation steht, wie Rudolf Steiner prophezeihte? Und dass es nur noch eine Frage von Jahren ist, bis die Welt in Flammen aufgehen wird? Ob wir darin umkommen, sollte nicht die größte Frage sein; sondern ob wir die Zeit auf Erden genutzt haben, dem Bösen ins Angesicht blicken zu lernen - und es zu durchschauen!
 
Die Aufgabe der Schule wäre gewesen, uns durch Eröffnung eines weiten Horizontes die Situation begreifen zu lassen, in der wir uns befinden. Wissen und Überblick gibt Ruhe und Standkraft. Doch man hat uns die Wahrheit vorenthalten, uns belogen von vorne bis hinten. So bleibt nur, die versäumte Seelen- und Bewusstseinsbildung eigenständig nachzuholen
 
Und genau dazu dienen die Beiträge von Herrn Duschek (dem Begründer der Gralsmacht) in vorzüglicher Weise. Beginnen Sie am besten mit seiner Einführung, die ich für die Nicht-Anthroposophen unter Ihnen kommentiert habe. 
 
Es grüßt Sie herzlich
Ihr Thomas C. Liebl
(Der Artikelmanager)